FLiF: Klein, kleiner am kleinsten – Neues verlustfreies, progressives Bildformat

c’t Web: Design, Programmierung, Management
27. Oktober 2015

FLiF: Klein, kleiner am kleinsten – Neues verlustfreies, progressives Bildformat

Das neue Bildformat FLiF könnte der Glücksbringer für alle sein, die das schnelle und speicherkapazitätenschonende Posten von Bildern auf sozialen Plattformen lieben. Aktuell sprechen wir bewusst […]

Das neue Bildformat FLiF könnte der Glücksbringer für alle sein, die das schnelle und speicherkapazitätenschonende Posten von Bildern auf sozialen Plattformen lieben. Aktuell sprechen wir bewusst von „könnte“, denn noch ist Flif nicht ganz ausgereift. So unterstützt FLIF bisher keine Metadaten wie EXCIF, ICC-Profile sowie XMP-Daten oder andere Farbräume als RG und RGBA. Die Farbtiefe wird derzeit bis zu maximal 16 Bits unterstützt. Wie zu lesen ist, sind die Geschwindigkeiten für die Kodierung und Dekodierung nicht besonders schnell. Dennoch, nachdem wir aufgeführt haben was noch nicht geht, klingt das neue Bildformat FLIF vielversprechend. Nach Angaben der Erfinder ist es kleiner als PNG und andere verlustfreie Bildformate wie z.B WebP, BPG und JPEG2000. Die FLIF-Erfinder des neuen Bildformates FLIF geben an, dass ihre verlustfrei komprimierten Dateien 35 Prozent kleiner sind als typische PNG-Dateien, 37 Prozent kleiner als verlustfreie JPEG 2000 Komprimierung, 15 Prozent kleiner als verlustfreies WebP und 22 Prozent kleiner als verlustfreies BPG.

Quelle: http://www.prophoto-online.de/aufgegriffen/FLiF-Neues-verlustfreies-progressives-Bildformat-10009599

Es können keine Kommentare abgegeben werden.